Bei klassischem Fritz-Walter-Wetter startete die zweite Auswahl des SV Allensbach nach der Corona Pause gegen Nordstern Radolfzell in die Saison.
Nach unkonstanten Leistungen in der Vorbereitung hoffte Trainer Holger Rehm auf einen konzentrierten Auftritt seiner Mannschaft.
Schon in der zweiten Minute eröffnete Stürmer Mike Wohlhüter nach einer Flanke den Sturmlauf der Allensbacher.
Nur sieben Minuten später legte Wohlhüter nach einem gezielten Pass zwischen die Innenverteidigung der Radolfzeller mit einem satten Linksschuss, der vom Pfosten den Weg ins Tor fand zum 0:2 nach.
Fast identisch fiel das 0:3 in der 21. Minute.
Mike Wohlhüter vollendete auch diesmal für den SVA II und erzielte damit seinen dritten Treffer, lupenreinen Hattrick.
Chancen im Minutentakt für Allensbach, aber es blieb vorerst beim 0:3.
Doch in der 29. Minute legte die zweite Auswahl des SVA noch einen drauf. Nach einer Vielzahl gefährlicher Flanken von Rechtsaußen David Rauschenbach landete der Ball über Umwege erneut vor den Füßen von Wohlhüter der mit einem Rechtsschuss das 0:4 besorgte.
Eine herausragende erste Halbzeit der Gäste, die durch den Anschlusstreffer zum 1:4 durch D.Yildirim leicht getrübt wurde. Doch die Allensbacher gingen mit einem komfortablen drei Tore Vorsprung in die Halbzeit.

Die in den Testspielen bei Kopfbällen anfälligen Allensbacher ließen in Persona Christian Schmidt und Markus Köhne keinerlei Flanken zu, jedoch kam es in der 51. Minute nach einer Standard Situation zum Anschlusstreffer der Gastgeber durch M.Becht.
In der 58. Minute verließ neu Kapitän Marco Ehlers den Platz, ein guter Auftritt des Stürmers.
Kurz darauf vergab Johannes Spiesser eine aussichtsreiche Chance auf das 2:5.
Die Radolfzeller setzten nun jedoch immer häufiger Nadelstiche durch lange Bälle, die auf dem nassen Rasen schnell gefährlich werden konnten.
Doch eine konzentrierte Vorstellung der Rehm-Elf, vor allem im zentrale Mittelfeld besetzt von Felix Wegner und Christopher Sieber sorgte in dieser Phase des Spiels für die nötige Souveränität und verhinderte ein Wechsel des Momentum.
Der SVA II sorgte zudem mit guten Ballstaffetten und einer hohen Passquote für die nötige Spielkontrolle.
Schließlich vollendete der mit aufgerückte Christopher Sieber in der 77. Minute eine solche Kombination zum 2:5, Vorlage von Spiesser.
In den letzten gut 15 Minuten sorgten die u.a. eingewechselten Nicolas Bethe und Michael Doser für Gefahr vor dem Tor der Heimmannschaft. Leider konnten sich beide für eine engagierte Leistung nicht mit einem Torerfolg belohnen.
Zehn Minuten vor Ende verließ der vierfach Torschütze den Platz, Levin Vollmer vortan vorderster Stürmer.
Kurz darauf kam auch noch Kai Pinnecke ins Spiel um ein wenig Zeit von der Uhr zu nehmen.
Am Ende stand ein 2:5 Auswärtssieg zu buche.

Nun blickt der SVA II voller Selbstbewusstsein in die kommenden Wochen. Der nächster Gegner heißt SC Bankholzen-Moos II. Das Spiel findet am 06.09. in Kaltbrunn statt. Anstoß ist um 12:30 Uhr.

Sie möchten uns unterstützen?

Werden Sie Mitglied im Unterstützerclub, des SV Allensbach.  So lautet der Name der neuen Unterstützer-Initiative des SV Allensbach Abteilung Fußball. Damit wurde ein Angebot geschaffen, um speziell kleineren Unternehmen und Privatpersonen aus der Region, die nicht in klassische Werbung investieren möchten, die Möglichkeit zu bieten, Ihre Verbundenheit mit dem SVA zum Ausdruck zu bringen und als Unterstützer des SVA in Erscheinung zu treten.

Zu Facebook

Zu Fußball.de