Kommende Spiele

So, 26.05.2019 – 12:45 Uhr / SVA II – Gli Azzurri Radolfzell / Sportzentrum Riesenberg

So, 26.05.2019 – 15:00 Uhr / SVA I – BC Konstanz-Egg / Sportzentrum Riesenberg

Share

Niederlage gegen Tabellenvierten fällt zu hoch aus

SV Bohlingen – SV Allensbach 5:0 (2:0)

Bei tollen äußeren Bedingungen fand der SVA gut in die Partie, wurde allerdings in den Anfangsminuten mit dem frühen Gegentreffer bestraft, als man bei einer Flanke einen Angreifer sträflich alleine ließ. Dieser hämmerte den Ball aus zehn Metern in die Maschen. Keine Chance für Torhüter Florian Winz.

Über die gesamte erste Spielhälfte war kein Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften zu erkennen. Die Defensive stand geordnet und man ließ die Stürmer mehrmals ins Abseits laufen. In der Offensive zeigte man wiederholt gelungene Kombinationen über Marius Glaßner und Jonas Dix, die jeweils von den Außenverteidigern Marco Thiemann und Phillip Keller unterstützt wurden. So brachte man den Ball gefährlich vor das gegnerische Tor. Gegen Ende der ersten Hälfte wurde Alexander Weißbrot schön freigespielt. Auf dem Weg zum Ausgleich wurde er vom letzten Mann der Bohlinger äußerst robust von der Seite umgegrätscht. Der gut leitenden Schiedsrichter beließ es in dieser Situation etwas überraschend bei einer gelben Karte. Glück für die Gastgeber in einer sonst für Kreisliga-A-Verhältnisse insgesamt fair geführten Partie.

Die Heimelf blieb stets durch schnelle Angriffe gefährlich und es gelang etwas überraschend der Treffer zum 2:0 kurz vor der Pause (42.).

Auch in der zweiten Spielhälfte verstand man es lange, dem SV Bohlingen Paroli zu bieten. Ein scharf geschossener Freistoß von Nico Sommer fand am langen Pfosten Jonas Dix, der allerdings nicht genug Druck hinter den Ball bekam. Der Anschlusstreffer wäre durchaus verdient gewesen. Erst in der 73. und 77. Spielminute erhöhte der SV Bohlingen durch zwei Tore von Timo Sigmund auf 4:0. Zwischenzeitlich hatte Marco Thiemann den Anschlußtreffer auf dem Fuß, sein Schuß nach schönem Zuspiel über die rechte Seite ging jedoch über das Tor. Wenige Minuten vor Spielende fiel das 5:0, als ein Ball in der Abwehr vertendelt wurde.

Insgesamt betrachtet über weite Strecken eine ordentliche Partie der jungen Allensbacher Mannschaft mit einem Ergebnis, welches über die gesamte Spieldauer letzendlich zu hoch ausfiel. Insbesondere im letzten Drittel der zweiten 45 Minuten schwanden doch merklich die Kräfte in der Rückwärtsbewegung und die in der Offensive bestens besetzte Heimelf nutzte dies am Ende gnadenlos aus.

Am nächsten Spieltag trifft man nun zuhause um 15:00 Uhr auf den BC Konstanz-Egg, der sich in der Tabelle direkt vor dem SV Allensbach auf Platz 8 befindet.

SR: Maximilian Gaar

Tore: (5.) 1:0 Plhak, (42.) 2:0 Braunsberger, (73., 77.) 3:0, 4:0 Sigmund, (87.) 5:0 Günzel

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix (79. 7 Sieber), 3 Büche, 4 Köhne Markus, 6 Thiemann, 8 Glaßner (24. 21 Sommer), 9 Keller, 11 Weißbrot (66. 5 Buckel), 13 Waffler, 16 Enz, 22 Lungo (84. 12 Wedele)

Share

Erste Mannschaft fährt deutlichen Heimsieg ein

SV Allensbach I – ESV Südstern Singen I 7:0 (2:0)

Am vergangenen Sonntag trafen sich der SV Allensbach und das Tabellenschlusslicht ESV Südstern Singen zum Showdown auf dem Kunstrasen in Kaltbrunn. 
Der SV Allensbach kam gut ins Spiel und erarbeitete sich in der ersten halben Stunde durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung die Platzhoheit. In der 19. Minute war es schließlich soweit, Patrick Enz konnte nach Vorarbeit von Jonas Dix den Ball über die Linie bringen. Leider fehlte den beiden Stürmern im Anschluss noch das nötige Abschlussglück, um eine frühzeitige Entscheidung des mittlerweile hitzigen Spiels herbeizuführen.

Kurz vor der Halbzeitpause war es erneut Enz der durch eine geschickte Drehung dem Verteidiger keine Chance ließ und das Leder in den Maschen versenkte. Der ESV Südstern Singen kam in der ersten Halbzeit nicht gut ins Spiel und blieb ungefährlich.

Kurz nach Wiederanpfiff parierte der Allensbacher Torwart Florian Winz einem platzierten Fernschuss der Singener hervorragend. In der 55. und 58. Minute brachten Alexander Weißbrot durch einen sehenswerten Volleyschuss und Ciro Lungo durch einen Freistoßhammer die vorzeitige Entscheidung zum 3:0 bzw. 4:0. In der Schlussphase der Partie vollendete Enz in der 67., 70. und 76. Minute nach wiederholt guten Flügelangriffen zum Endstand von 7:0. Mit nun 21 Toren liegt er bei den Torschützen der Kreisliga A mittlerweile schon auf Platz 3.

Trotz des Sieges bleibt der SV Allensbach weiterhin auf Platz neun. Jedoch konnte man die bis dato dürftige Torbilanz etwas aufbessern und mit Zuversicht auf das nächste Auswärtsspiel am kommenden Samstag um 16:00 Uhr beim SV Bohlingen blicken.

SR: Andre Altmann

Tore: (19., 39.) 1:0, 2:0 Enz, (55.) 3:0 Weißbrot, (59.) 4:0 Lungo, (67., 70., 76.) 5:0, 6:0, 7:0 Enz

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix, 4 Köhne Markus, 6 Henningsmeier (85. 5 Buckel), 8 Glaßner, 9 Keller, 11 Weißbrot, 13 Waffler, 16 Enz, 18 Gibey (88. 14 Bücheler), 22 Lungo

Share

Remis beim SC Konstanz-Wollmatingen II

SC Konstanz-Wollmatingen II – SV Allensbach 2:2 (1:1)

In den ersten Spielminuten stand die SVA-Defensive gehörig unter Druck, schaffte es aber immer wieder, sich aus der ein oder anderen brenzligen Situationen zu befreien. Für Entlastung sorgten in der Offensive Alexander Weißbrot und Patrick Enz, die bei den sich bietenden Konterchancen stets für Gefahr vor dem Tor sorgten. Im Spielaufbau wurden in dieser Phase die Bälle oftmals zu einfach hergeschenkt, was sich aber im Laufe der Begegnung bessern sollte.

So setzte Alexander Weißbrot gekonnt Patrick Enz in Szene, der den herauslaufenden Torhüter per Außenrist tunnelte und für die Führung sorgte (25.). Die Hausherren versuchten es häufig mit langen Bällen, die neu formierte Abwehr mit Nico Sommer und Pascal Gibey wurde dabei aber wenig auf die Probe gestellt.

Der Ausgleich dann kurz vor der Pause, als man Uwe Keppler in zentraler Position zu viel Platz ließ. Der Schuß aus gut 20 Metern schlug unhaltbar im linken Eck ein.

Nach der Pause verstärkten die Gastgeber den Druck und der SVA verlor kurzzeitig die Kompaktheit in der Defensivbewegung. Aber auch diese Drangphase wurde überstanden. So war es wieder Patrick Enz, der per Kopf aus kurzer Distanz für die erneute Führung sorgte (57.). Nach einem Ball in die Schnittstelle der Abwehr gelang dem SC Konstanz-Wollmatingen II der erneute Ausgleich knapp 20 Minuten vor dem Ende.

In den Schlußminuten der Begegnung dann noch zwei sehr gut herausgespielte Torchancen für den SV Allensbach durch Jonas Dix und Daniel Wedele, die fast zum Sieg geführt hätten. Letzendlich kann man aber aufgrund der geschlossenen Leistung mit dem Auswärtspunkt durchaus zufrieden sein.

Am kommenden Sonntag, den 12.05. findet um 15:00 Uhr im nächsten Heimspiel die Partie gegen den ESV Südstern Singen statt.

SR: Bjarne Kahler

Tore: (25.) 0:1 Enz, (41.) 1:1 Keppler, (57.) 1:2 Enz, (71.) 2:2 Kirholzer

SV Allensbach
1 Winz, 3 Büche, 6 Beisel, 7 Thiemann, 8 Glaßner, 9 Charre (56. 2 Dix), 11 Weißbrot (84. 12 Wedele), 13 Waffler, 16 Enz, 18 Gibey (76. 14 Köhne Matthias), 21 Sommer



Share

Impressionen vom Sponsorentag

Am Wochenende wurde am Rande des Kreisliga A Spiels der 1. Mannschaft gegen den SV Markelfingen dem ehemaligen Abteilungsleiter Ludwig Egenhofer eine große Ehre zuteil.
Für seine Verdienste rund um den Allensbacher Fussball und speziell den großen Einsatz für den neuen Kunstrasenplatz im Sportzentrum Riesenberg in Kaltbrunn wurde der Weg vom Parkplatz bis zum Grillhüttle nach ihm benannt.
Die Fans dürfen also künftig auf der Ludwig-Egenhofer-Gasse zum Fussballplatz laufen. Ludwig freute sich darüber und wünschte dem Verein für die Zukunft alles Gute.

Am Vormittag ließ es sich Ludwig Egenhofer nicht nehmen, die erstmals eingeladenen Sponsoren mit einem Streifzug durch Allensbach bestens zu unterhalten. Außerdem präsentierte sich die 1. Mannschaft bei ihren Unterstützern. Ein gemeinsamer Austausch mit Verpflegung fand dann im Rahmen des Punktspiels am Nachmittag statt. Ein herzliches Dankeschön auf diesem Wege an alle anwesenden und natürlich auch verhinderten Sponsoren und insbesondere Sammy Schirnhofer für die Organisation des Sponsorentages sowie Ludwig Egenhofer für seine Führung durch unseren wunderschönen Ort.

Share

Bezirkspokal Ü35: AH scheitert an sich selbst

SC Buchheim/Altheim/Talheim – SV Allensbach 1:1 (1:1) / 4:3 i.E.

Wie auch im Vorjahr mussten die Alten Herren des SV Allensbach erneut in der ersten Runde des Bezirkspokals die Segel streichen. Um es schon einmal vorwegzunehmen: Das diese Partie überhaupt im Elfmeterschießen entschieden wurde, war in den insgesamt 80 Spielminuten aus Sicht der Heimelf kaum für möglich gehalten worden. Zu überlegen war der SVA über fast die gesamte Spieldauer.

Bereits in den Anfangsminuten erspielte man sich ein deutliches Übergewicht. Auf dem hohen Rasen, der von der Heimelf durch zahlreiche Grätschen ordentlich umgepflügt wurde, fand man das ein ums andere Mal die Lücke in der Abwehr. Nach schönem Zuspiel lupfte Philip Köstner den Ball über den gegnerischen Torhüter hinweg. Das Spielgerät landete aber auf der Latte. Bei einer weiteren Doppelchance wurde der Ball gerade noch auf der Linie für den bereits geschlagenen Torhüter geklärt.

Kurze Zeit später dann die verdiente Führung: Manfred Losavio setzte Peer Oehlmann gekonnt in Szene und dieser musste aus kürzester Distanz nur noch vollenden. Leider verletzte sich Manfred Losavio bei dieser Aktion leicht. Wechselmöglichkeiten gab es an diesem Tag aber leider keine. Sehr traurig für eine solch ambitionierte Mannschaft, die am 21./22. Juni 2019 an der inoffiziellen deutschen Meisterschaft in Nordhorn (http://www.deutscher-altherren-supercup-ü32.de/) teilnehmen wird. Die Heimelf fand mit zunehmender Spieldauer etwas besser in die Partie, blieb über weite Strecken wenig gefährlich vor dem von Oliver Wünschmann in der ersten Halbzeit gehüteten Tor. Sehenswert jedoch der Ausgleichstreffer, als ein Freistoß aus gut 25 Metern unhaltbar in den Winkel gezirkelt wurde.

In Halbzeit zwei gab es – mit Ausnahme zweier Konter – nur eine Richtung. Der SV Allensbach schaffte es aber nicht, trotz zahlreicher gut herausgespielter Strafraumszenen, den Ball ein weiteres Mal im Tor unter zu bringen. Im Endeffekt fehlte an diesem Tag einfach die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bzw. die Chancen wurden nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt.

Der Ausgang des Spiels ist schnell erzählt: Der SC Buchheim/Altheim/Talheim rettete sich aufopferungsvoll kämpfend ins Elfmeterschießen, verwandelte dort – teilweise durchaus kurios – alle Elfmeter. Der SVA scheiterte zweimal und musste sich erneut in der ersten Runde des Bezirkspokals aus dem Wettbewerb verabschieden, den man in jüngerer Vergangenheit bereits in den Jahren 2015/2016 und 2016/2017 gewinnen konnte.

SV Allensbach
Wünschmann, Rehm, Schirnhofer, Stachowski, Köstner, Losavio, Büche, Mahn, Herfort, Schöpf, Oehlmann

Share

Enz Doppelpack ebnet den Weg

SV Allensbach – DJK Singen 2:0 (1:0)

Aufgrund einer konzentrierten Mannschaftsleistung, insbesondere was die Defensivarbeit angeht, siegte der SV Allensbach verdient mit 2:0 gegen die DJK Singen. Die Gäste starteten engagiert und verbuchten in den Anfangsminuten zwei gefährliche Möglichkeiten, die Timo Seidel im Allensbacher Tor jedoch gekonnt parierte. Nach dieser anfänglichen Drangphase fand der SV Allensbach besser ins Spiel und versuchte immer wieder über die Flügel für Gefahr zu sorgen. Patrick Enz erzielte nach etwas mehr als einer Vietelstunde mit einem platzierten Schuss die 1:0 Führung. Die DJK Singen versuchte es fast über die gesamte Spielzeit mit langen Bällen, was an diesem Tag allerdings kaum für Torgefahr sorgte. Mitte der ersten Hälfte dann ein Rückschlag für die Heimelf: Markus Binder musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch Matthias Köhne ersetzt. Dessen Bruder Markus rettete gemeinsam mit Timo Seidel mit höchstem Einsatz kurz vor der Torlinie die insgesamt beste Chance für den Gast aus Singen. Der SVA hatte bis zum Halbzeitpfiff noch zwei gute Möglichkeiten. Statt einem schnellen, direkten Torabschluss wurde jedoch das Dribbling im Sechzehner gesucht. In beiden Fällen die falsche Entscheidung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Aktionen der Hausherren zielstrebiger und man schaffte es immer wieder die gegnerische Abwehr auszuspielen. So wurde ein langer Freistoß von Matthias Köhne gerade noch über die Latte gelenkt und Patrick Enz scheiterte mit einem Kopfball nach präziser Ecke. In der gesamten zweiten Spielhälfte lag mindestens ein weiterer Treffer für den SVA in der Luft und wäre auch durchaus verdient gewesen. Man scheiterte allerdings entweder an sich selbst oder am gegnerischen Torwart. So mussten die Zuschauer bis kurz vor Spielende auf die Entscheidung warten. Patrick Enz traf nach einem Eckball per Kopf zum viel umjubelten 2:0 Endstand (89.).

Am Sonntag, den 28.04. findet um 15:00 Uhr im nächsten Heimspiel das Derby gegen den SV Markelfingen statt.

SR: Uwe Schaffart

Tore: (16.) 1:0 Enz, (89.) 2:0 Enz

SV Allensbach
1 Seidel, 5 Büche, 7 Thiemann, 8 Binder (24. 6 Köhne Matthias) , 9 Charre (78. 14 Wedele), 10 Köhne Markus, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz, 18 Gibey, 22 Lungo (90. 21 Sommer)

Share

Erster Sieg im dritten Spiel

Der SV Allensbach gewann das richtungsweisende Duell gegen die 2. Mannschaft des FC Öhningen-Gaienhofen vor heimischem Publikum mit 3:0. Auf dem Papier hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der SV Allensbach als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Alexander Weißbrot mit seinem Treffer für eine frühe Führung der Heimmannschaft (6.). Mitte der ersten Hälfte versenkte Ciro Lungo die Kugel zum 2:0 für die Elf von Trainer Manfred Losavio mit einem direkt verwandelten Freistoß. Bis Schiedsrichter Markus Wetter den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Der SV Allensbach konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein, denn endlich einmal wurden die sich bietenden Torchancen effektiv genutzt.

In der zweiten Halbzeit stand der SVA defensiv kompakt und überließ der Gästeelf zusehends das Spielgeschehen. Gefährliche Szenen vor dem eigenen Tor ließ der SV Allensbach kaum zu. Lediglich Standardsituationen brachten vereinzelt Gefahr. Doch man konnte sich an diesem Tag stets auf Torhüter Florian Winz verlassen. Über die gesamte zweite Spielhälfte muss man sich nur den Vorwurf gefallen lassen, nicht schon viel früher den sprichwörtlichen „Deckel drauf gemacht zu haben“. So versäumte man bei einer handvoll zielstrebig vorgetragener Konter, den Ball im Tor unterzubringen oder man scheiterte am gut reagierenden Gästetorhüter. Hier fehlte oft im letzten Abspiel die nötige Präzision.

In der Nachspielzeit besserte Ciro Lungo seine Torbilanz nochmals auf, als er in der 93. Minute seinen zweiten Treffer und somit den Endstand erzielte.

Der SV Allensbach verbuchte somit einen extrem wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte. Vor dem nächsten Spieltag gegen den Türk. SV Konstanz rangiert der SVA mit 17 Punkten auf Rang zehn.

SR: Markus Wetter

Tore: (6.) 1:0 Weißbrot (22.) 2:0 Lungo (93.) 3:0 Lungo

SV Allensbach
1 Winz, 4 Losavio (70. 10 Buckel), 5 Köhne, 6 Beisel, 8 Binder (40. 2 Büche), 9 Sieber (46. 7 Thiemann), 11 Weißbrot (75. 3 Dix), 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz, 22 Lungo

Share

Erste Mannschaft mit deutlicher Niederlage beim Tabellenführer

Zweites Spiel. Zweite Niederlage. Den Auftakt in die Rückrunde der Kreisliga A Saison haben sich die Fußballer der Ersten Mannschaft sicherlich anders vorgestellt.
Die Devise im Spiel gegen den Tabellenführer in Worblingen war von Anfang an relativ klar: möglichst lange kein Gegentor bekommen und eventuell selbst bei einem Konter den Gegner überraschen.
Denn die Vorzeichen auf das schwierige Auswärtsspiel, bei dem der SVA stark ersatzgeschwächten anreisen musste, waren überschaubar.
Nur mit Dargel und Schmidt aus der Zweiten Mannschaft, sowie Losavio und Schirnhofer von der AH, konnte an diesem Tag eine konkurrenzfähige Truppe gestellt werden.

Das Spiel begann zunächst überraschend positiv. Die Elf aus Allensbach zeigte eine gute erste Halbzeit und hätte in der 25. Minute bei der Kopfballchance von Patrick Enz sogar in Führung gehen können. Im Devensiv-Verbund stand man ordentlich und ließ nur kleinere Chancen zu. Leider war es dann in der 44. Minute der Worblinger Fetaj, der die Heimelf mit einem platzierten Schuss im Strafraum in Führung brachte.
Eine erste Halbzeit, auf der sich aufbauen ließe.

In der zweiten Hälfte das selbe Bild – Allensbach Stand tief, Worblingen lief an. Doch nach 10 Minuten im zweiten Durchgang war es Phillip Keller, der bei einem Konter allein aufs Tor zulief. Sein platzierter Flachschuss konnte allerdings vom Worblinger Schlussmann pariert werden. Der Nachschuss von Marco Thiemann landete leider aus spitzem Winkel am Pfosten. Anschließend kam es zu zwei verletzungsbedingten Wechseln, welches einen Knick im Allensbacher Spiel mit sich brachte. Nach einem Missverständnis in der Abwehr kamen die Hausherren in der 60. Minute zum verdienten 2:0. In der Folge erspielten sich die Worblinger ein noch deutlicheres Übergewicht, welches leider aus Allensbacher Sicht mit einem 5:0 Heimerfolg endete.
An diesem Tage musste man sich einer starken Worblinger Mannschaft zurecht geschlagen geben.

Dennoch ist man in den Reihen des SVAs guter Dinge, den Bock am kommenden Sonntag gegen die Zweite Mannschaft des FC Öhningen-Gaienhofen umzustoßen. Auch hier freut sich die Mannschaft über zahlreiche Allensbacher Unterstützung.

SR: Thomas Kölschbach

Tore: (44.) 1:0 Fetaj (60.) 2:0 Palumbo (63.) 3:0 Barjasic (82.) 4:0 Lo Giudice (86.) 5:0 Ymele

SV Allensbach
1 Winz, 4 Losavio (88. 18 Gibey), 6 Beisel, 7 Thiemann, 8 Binder (65. 5 Schirnhofer), 9 Sieber, 11 Weißbrot, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz (38. 2 Schmidt), 21 Sommer (79. 18 Dargel)

Share

Revanche verpasst


SV Allensbach – SG Magric./Centro P. Singen 1:2 (1:1)

In einer durchwachsenen Partie konnte man sich nicht für die unnötige Niederlage im Hinspiel revanchieren, obwohl sich der SVA über die gesamte Spielzeit die besseren Chancen erarbeitete.

Schon gleich in der Anfangsphase hatte Seriffo Charre die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am gegenerischen Torhüter. Mitte der ersten Hälfte setzte sich Patrick Enz bei einem Eckball durch, sein Kopfball ging jedoch knapp am Tor vorbei.

Wenig später versuchte der Torwart der Gäste einen hohen Ball wegzufausten, traf dabei aber ausschließlich Patrick Enz. Der Elfmeterpfiff blieb aber für die zahlreichen Zuschauer überraschenderweise aus. Dann aber doch noch die Führung für den SV Allensbach. Marius Glaßner stand nach einem Pressball goldrichtig und traf aus 15 Metern in das verwaiste Tor zum 1:0. Vor der Pause führte dann eine Reihe von Unachtsamkeiten zum Ausgleich.

In der zweiten Spielhälfte schaltete der SVA dann endlich einen Gang hoch und erspielte sich ein Übergewicht. Man verpasste allerdings durch einen verschossenen Elfmeter die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Auch der eingewechselte Ciro Lungo scheiterte nach glänzendem Zuspiel am Torhüter.

Zehn Minuten vor Spielende dann der Siegtreffer für den Gast aus Singen. Kevin Peckruhn traf aus der Drehung mit einem satten Schuß. In der Schlußphase einer von zahlreichen kuriosen Entscheidungen geprägten Partie gelang der Heimelf nicht mehr der Ausgleichstreffer.

Wie auch im Hinspiel verpasste man es, gegen einen durchaus schlagbaren und mit seinen Mitteln engangiert kämpfenden Gegner, weitere wichtige Punkte einzusammeln. Am kommenden Sonntag, den 31.03.2019 trifft man um 15:00 Uhr auswärts auf den Tabellenführer aus Worblingen.

SR: Markus Helten

Tore: (42.) 1:0 Glaßner (44.) 1:1 Nobs  (80.) 1:2 Peckruhn

SV Allensbach
1 Winz, 2 Glaßner (88. 18 Gibey), 3 Dix (58. 22 Lungo), 4 Köhne, 5 Büche (84. 6 Beisel), 7 Thiemann, 8 Binder, 10 Charre, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz

Share