Archiv der Kategorie: AH

Heimspiele vom 31.3. – 2.4.

Am kommenden Wochenende starten der SVA in einen dreitägigen Heimspielmarathon.

Am Freitagabend beginnt unser Ü35 um 19 Uhr mit der Mission „Titelverteidigung“ im Pokalspiel gegen den SV Orsingen-Nenzingen.

Am Samstag geht es um 16 Uhr für unseren SVA II zum letzten Vorbereitungsspiel vor der Rückrunde gegen den FV Walbertsweiler-Reng. 2.

Als Wochenabschluss startet dann am Sonntag um 15 Uhr unsere erste Mannschaft im Ligaspiel gegen den TuS Immenstaad.

Anbei wie immer unser Anstoss zu den Spielen am Wochenende:
Anstoss 12

AH gewinnt 2. Gold Ochsen Cup der DJK Konstanz

Vorweg, die AH erwischte beim Turnier der DJK einen Sahnetag. Die Mannschaft war an diesem Tag einfach nicht zu halten. Mit dem Kommunikationsstarken Torspieler Sascha Deiringer wurden die Gegner förmlich an die Wand gespielt. Die vier Vorrundenspiele wurden alle souverän gewonnen. Vielleicht lag es auch an den Hopfenreichen Pausen, dass die Mannschaft sich in einen wahren Rausch gespielt hat. Im Halbfinale wurde der Polizeisportverein Konstanz ebenfalls klar mit 2:0 geschlagen. Im Finale wartete dann der FC Paradies Konstanz. Die Spiele in der Vergangenheit waren immer knapp, aber nicht heute – wieder eine tolle Vorstellung, so konnte man auch das Finale 4:1 gewinnen und somit den Turniersieg der letzten Jahre wiederholen. Eine tolle Mannschaftsleistung, die an diesem Abend noch ausgiebig gefeiert wurde.

Gold Ochsen Cup 2017

Es spielten: Stefan Hölzle, Michael Klinge, Coach Holger Rehm, Manfred Losavio, Michael Büche, Markus Knackmuß, Sascha Deiringer, Sammy Schirnhofer, Florian Stachowski

Fußball

Starker Auftritt der Alten Herren in Neuhausen

Bei den Hallenbezirksmeisterschaften Ü35 im Futsal, konnten die Mannen um Trainer Günther Hespeler gleich im ersten Turnier des Jahres einen hervorragenden 2. Platz belegen. Das Teilnehmerfeld mit dem FC Radolfzell, FC Paradies Konstanz, BAT und dem SV Großschönach war sehr gut besetzt. Der SVA ließ sich davon nicht beeindrucken. Zuerst gewannen die Allensbacher in einem Spiel auf Augenhöhe mit 3:2 gegen den FC Radolfzell. Im Match gegen den FC Paradies Konstanz gab es dann ein unnötiges 1:1. Im Vorentscheidenden Spiel um den Turniersieg gegen die starken Großschönacher konnte man lange ein 0:0 halten, musste dann aber doch das 0:1 hinnehmen, was auch den Endstand bedeute. Im letzten Spiel gegen den SC BAT zeigten die Alten Herren noch mal tollen Kombinationsfussball und gewannen verdient mit 4:1. Somit sicherte sich der SVA hinter Großschönach den 2. Platz. 3. wurde der FC Radolfzell vor dem FC Paradies und BAT.

Es spielten: Vrdoljak, Deiringer, Schirnhofer, Hölzle, Büche und Rehm

Bereits diesen Samstag, den 21.01.17 gilt es beim Gold Ochsen Cup der DJK Konstanz in der Pestzalozziturnhalle Konstanz, die Turniersiege der letzten Jahre zu verteidigen. Turnierbeginn 19.15 Uhr.

Halbfinale Südbadischer Pokal Ü35

AH scheidet nach großem Kampf im Elfmeterschießen aus!
0:0 hatte es nach regulärer Spielzeit gestanden. Der FSV Rot-Weiß Stegen hatte über die gesamte Partie zwar mehr Spielanteile, allerdings musste SVA-Schlußmann Michael Tams nicht ein Mal eingreifen. Der SVA hingegen traf kurz vor der Halbzeit zwei Mal die Latte und hätte durch Daniele Paar kurz nach Wiederbeginn in Führung gehen können.
In der letzten Spielminute verweigerte außerdem der Schiedsrichter dem SVA einen klaren Foulelfmeter nach einem Foul an Tobias Grägel. Schlussendlich war das Unentschieden aber über die gesamte Spielzeit hin gerecht, sodass es am Elfmeterpunkt zur Entscheidung kommen sollte.
Hier war dann der FSV Stegen die coolere Mannschaft und steht nun im Finale des Ü35 Südbadischen Vereinspokals gegen den SV Oberachern e.V.. Herzlichen Glückwunsch dazu von unserer Seite!
Der SVA sollte sich aber nicht grämen, so war die Fahrt in den Schwarzwald für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis. Für die Mannen von Günter Hespeler wird es bald im Bezirkspokal wieder losgehen. Der Gegner in Runde 1 wird in Kürze ermittelt.

SVA AH gewinnt Ü35 Bezirkspokal

20160718_AH_U35Pokalfinale16

Bei hochsommerlichen Temperaturen durfte der SVA über 150 Zuschauern gestern auf dem Bodanrücksportplatz in Allensbach begrüßen. Nachdem beide Teams mit ihren Einlaufkindern eingelaufen waren entwickelte sich von Anfang an ein schnelles und attraktives Pokalfinale. Überlingen hatte ein wenig Glück,dass ein Handspiel im Strafraum nach 3 Minuten nicht geandet wurde, musste aber dann nach einer Viertelstunde eine saublöde Gelb Rote Karte ihrerseits hinnehmen, was dem SVA bei diesen Temperaturen sichtlich in die Karten spielte. Erst scheiterte Tobias Grägel in der 18.Minute noch per Kopf am guten Gästetorwart aber in der 22. Minute fiel dann doch das verdiente 1-0 für die Gastgeber. Kapitän Manfred Losavio sah den einlaufenden Marius Egenhofer, der mit einem sehenswerten Flugkopfall für die beruhigende Führung sorgen konnte. Überlingen war jetzt besser im Spiel und kam durch die ein oder andere Einzelaktion zu Abschlüssen. Diese waren allerdings für Towart Michael Tams kein allzugroßes Problem. Erneut solch eine Einzelaktion sollte allerdings dazu führen, dass Überlingen in der 35.Minute einen Elfmeter zugesprochen bekam. Aber auch hier zeigte Michael Tams seine ganze Klasse und konnte nicht bezwungen werden. Nach einem Foul an Olli Herfod zeigte der Unparteische erneut auf den Punkt. Markus Knackmuß nahm sich der Sache an aber vergab ebenfalls. So blieb es beim 1-0.
Nachdem Wechsel wurde es zunächst ein offenes Spiel. Überlingen versuchte alles aber die SVA Abwehr stand sicher. Mit dem 2-0 durch Tobias Grägel nach toller Flanke von Michael Klinge war das Spiel praktisch entschieden. Jetzt ließen die Blau Gelben den Ball und Gegner laufen und erhöhten ein paar Minuten später durch Daniele Paar auf 3-0. Vorausgegangen war hier ein Traumpass von Sascha Deiringer. Für den Endstand von 4-0 war dann der Chef persönlich nämlich Manfred Losavio verantwortlich, der auch per Hammerkopfball treffen konnte. Der SVA ist somit Ü35 Bezirkspokalsieger und darf sich nach den Ferien mit dem Sieger vom Bezirk Hochrhein der FSV Stegen messen.

Bilder

Es spielten:
Tams- Schirnhofer,Deiringer,Köstner- Paar, Losavio, Büche, Knackmuß, Herford- Egenhofer,Grägel

Eingewechselt : Rehm, Klement, Klinge, Oehlmann, Schanze

AH Ü35 Pokal Halbfinale

Am Montag 13.06 um 19 Uhr begrüßt der SV Allensbach auf dem Bodanrücksportplatz in Allensbach den SV Messkirch zum Ü35 Pokal Halbfinale.
Trainer Hespeler ist wie immer guten Mutes. Er meinte in der Abschluss Pressekonferenz : „ Jetzt isch es no on Schritt bis ins Finale, den wolle mer jetzt au no mache – Messkirch kenn i zwar it so guet aber de Knacki und de Büche werred des scho richte „ .
Endlich kann Hespeler auch mit einem richtigen Torwart planen. Michael Tams konnte noch kurzerhand verpflichtet werden. Tams machte zwar sein letztes Spiel in den Aufstiegsspielen der 1.Mannschaft 2014, allerdings fühlt er sich gut und topfit.
Lassen Sie sich also dieses Schmankerl nicht entgehen. Das Grillhüttle ist wieder geöffnet.

Wir bitten allerdings die einheimische Bevölkerung aufgrund des erwarteten Ansturms mit dem Fahrrad auf den Sportplatz zu kommen.

AH steht im Ü-35 Pokal im Halbfinale – deutlicher 6-2 ( 5-0 ) Sieg gegen Öhningen

Trainer Günther Hespeler änderte im Gegensatz zum Viertelfinale nicht allzuviel.Nur Philip Köster und Micha Büche rutschten für die Verletzten Martin Klumpp und Florian Stankowski in die Startelf. Somit begannen erneut 8 Spieler die aus der Jugendabteilung des SVA stammen.Dies sollte sich ausbezahlen. Der SVA hatte allerdings zu Beginn seine Probleme mit der aggressiven Spielweise des Gegners. Öhningen hielt toll dagegen und hatte Pech,dass nach einer Viertelstunde der Pfosten für Torwart Deiringer rettete. Im Gegenzug kam der SVA dann zu einem Eckball. Dieser wurde auf den 2.Pfosten verlängert wo Markus Knackmuß nur noch zum 1-0 einnicken musste. Das Spiel war weiter offen bis Michael Büche nach feinem Spielzug auf 2-0 erhöhen konnte. Tobias Grägel und erneut Büche schraubten das Ergebnis in kürzester Zeit auf 4-0 was dem Spielverlauf eigentlich nicht ganz gerecht wurde, denn Öhningen war keineswegs ein Sparingspartner. Durch das 5-0 von Micha Büche nach feinem Pass von Manfred Losavio pfiff Schiedsrichter Streibert pünktlich zur Pause ab. Nach dem Wechsel nahm der SVA dann spürbar das Tempo heraus und so kamen die Gäste nochmals auf 5-2 heran ehe Tobias Grägel mit einem schönen Kopfball für den 6-2 Endstand sorgen konnte. Trainer Hespeler war deshalb nur bedingt zufrieden. Kurz nach Spielende meinte er : “ Über die 2.Halbzeit müsse mer no schwätze, des war nix “ Wer der Gegner im Halbfinale sein wird steht noch nicht fest. Dies wird entweder der SV Messkirch oder B.A.T sein. Was aber fest steht, dass der SVA erneut Heimrecht hat.

Es spielten :
Sascha Deiringer-Holger Rehm-Sammy Schirnhofer – Phillip Küster- Manfred Losavio- Markus Knackmuß- Michael Büche – Daniele Paar – Oli Herfort – Marius Egenhofer- Tobias Grägel Eingewechselt: Georg Klement – Peer Oehlmann – Andreas Schneider- Andreas Padberg – Michael Klinge

AH Ü35 Pokal Viertelfinale

SV Allensbach – SG Öhningen/Gaienhofen

Am Montag, den 30.05.2016, um 19.00 Uhr am Bodanrücksportplatz in Allensbach. Am kommenden Montag ist es wieder soweit. Die Alten Herren des SV Allensbach treten im Viertelinale des Ü-35 Pokals gegen die AH von der Höri an. Trainer Günther Hespeler strotzt vor Selbstvertrauen und ist guten Mutes, dass seine Männer gut vorbereitet sein werden. Auch Personell kann er fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich ein richtiger Torwart fehlt noch zu seinem Glück. Deshalb wird wohl erneut Sascha Deiringer zwischen den Pfosten stehen. Ebenfalls wieder dabei ist Ex-Profi Markus Knackmuss, der zur neuen Saison den Schwarzwälder Landesligisten FC Furtwangen übernehmen wird. Außerdem konnte mit dem ehemaligen SVA Kapitän und jetzt in Rielasingen aktiven Michael Büche, ein weiterer Gastspieler ins Boot geholt werden. Trainer Hespeler ist das nun aber genug: „Mir hond gnug ogene – de Tobi (Grägel) oder de Sammy (Schirnhofer) zum Beischpiel! Des muss au so klappe mit dem Pokal.“ Ob Hespeler Recht behalten soll, wird sich nächsten Montag zeigen. Die Höri-Auswahl ist nicht zu unterschätzen. Für Speis und Trank wird gesorgt sein. Es ist also jeder eingeladen – ob alt oder jung – die Alten Herren des SVA nach vorne zu peitschen.