Archiv des Autors: wpadmin

Nach ordentlicher Vorrunde auf Platz 4

Höhen und Tiefen mit aufsteigender Tendenz – so könnte man die Vorrunde der B-Jugend charakterisieren. Nach sieben Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen belegen die Jungs, die vor allem dem Jahrgang 2002 entstammen, den vierten Platz in der Kreisliga, mit acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer, die SG Höri. Den Abschluss der Hinrunde gestaltete die von Christof Vollmer, Reiner Kramer und Ulli Kinsmüller trainierte Mannschaft mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen die SG Nordstern Radolfzell am vergangenen Wochenende ganz souverän.
Schmerzhafte Erfahrungen mussten die jugendlichen Kicker aber bei den drei Saisonniederlagen gegen die SG Tengen-Watterdingen (5:6, vor allem wegen mangelnder Konzentration in der zweiten Halbzeit), gegen die SG DJK Konstanz (2:4, vor allem wegen der ausgesprochenen Härte des Gegners, der die Allensbacher alleine mit fairen Mittel nicht begegnen konnten) und gegen die SG Höri (4:8, in diesem Fall gegen einen an diesem Tag haushoch überlegenen Gegner) machen. Nach den Erfahrungen der Hinrunde aber könnte die Allensbacher Mannschaft an guten Tagen vermutlich auch alle Gegner in Bedrängnis bringen (und vielleicht sogar eine Siegesserie starten). Wir drücken die Daumen, wenn es Anfang März wieder losgeht.

Share

Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer!

Die beiden aktiven Mannschaft möchten sich auf diesem Weg herzlich bei allen Fans, den Sponsoren, den Trainern und natürlich bei allen Verantwortlichen im und um den SV Allensbach für die Unterstützung und den Einsatz bedanken.

Ohne unsere Sponsoren Schwarzwälder-Service Villingen-Schwenningen Gebäudemanagement und Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Skillworks AG, Fliesenfachgeschäft Knecht + Mellert GmbH, BDS Universal-Bau Gesellschaft für schlüsselfertiges Bauen mbH, Sehsicht – sehen und hören, Bauunternehmen Rochus Schulter, Bäckerei Ratzek, Straub Sicherheitssysteme, SparkassenVersicherung Graf, Malerbetrieb Gerold Schöpf, Bruder Werbung und unserem Ausstatter Böhm Sport wäre das alles in diesem Rahmen nicht möglich gewesen!

 

Share

Niederlage zum Hinrundenabschluss

1. FC Rielasingen-Arlen 2 – SV Allensbach 4:1 (2:1)

Gegen eine gut aufgestellte Verbandsligareserve des 1. FC Rielasingen-Arlen gelang es an diesem Tag nicht, etwas Zählbares mit auf den Heimweg zu nehmen. Rielasingen bestimmte von Beginn an das Geschehen, Allensbach war durch Konter stets brandgefährlich. Vor allem in der ersten Spielhälfte wurden die Offensivaktionen äußerst zielstrebig ausgespielt. Lediglich in der letzten Konsequenz fehlte die Abstimmung bzw. die Kommunikation. Die ersten beiden Treffer für die Heimmannschaft waren quasi identisch. Stürmer Fiore Tapia wurde mustergültig freigespielt und er ließ Florian Winz im Allensbacher Tor keine Abwehrchance.

Nach einem sehr robusten Ballgewinn von Kim Weber im Mittelfeld flankte Serifo Charre flach nach innen, wo Alexander Weißbrot aus kürzester Distanz nur noch zum 2:1 einzuschieben brauchte. Wenig später sogar noch die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Patrick Enz und Alexander Weißbrot waren sich bei der Flanke von Michael Büche nicht ganz einig.

Nach der Pause dann das gleiche Bild. Rielasingen versuchte seine Sturmspitze spielerich in Szene zu setzen, der SVA probierte es über die Außenbahnen. Die Aktionen wurden aber im Vergleich zu den ersten 45. Spielminuten oftmals zu leichtfertig und mit wenig Konsequenz zu Ende gespielt. Nach einem Eckball stand Fiore Tapia am zweiten Pfosten goldrichtig und erzielte mit einem satten Schuß die Entscheidung. Der SVA gab sich zu keiner Zeit auf, spielte weiter nach vorne, was der Heimelf nun Platz für Konter ließ. Einen davon nutzte der eingewechselte Bohnenstengel zum 4:1 Endstand.

Rückblickend lässt sich die Hinrunde folgendermaßen zusammenfassen: Bis auf ein Spiel wurden alle Begegnungen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion gewonnen, die man auch zwingend gewinnen musste. Vor allem in den letzten Partien war eine stetige Weiterentwicklung insbesondere der jungen Spieler zu erkennen. Somit überwintert man auf dem 10. Tabellenrang mit sieben Punkten Abstand auf den Relegationsplatz.

SR: Thomas Kölschbach

Tore: (17., 30.) 1:0, 2:0 Fiore Tapia  (32.) 2:1 Weißbrot  (73.) 3:1 Fiore Tapia  (84.) 4:1 Bohnenstengel

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix (46. 22 Lungo), 3 Büche, 5 Weber, 6 Beisel, 8 Binder, 9 Charre, 11 Weißbrot (62. 7 Mauch), 12 Keller, 14 Köhne, 16 Enz

Share

Derbysieger, Derbysieger!!!

SV Allensbach – SG Dettingen-Dingelsdorf 2 5:2 (3:1)

In einem fair geführten Nachbarschaftsduell konnte der 1. Heimsieg der Saison 2018/2019 eingefahren werden. Der SVA erspielte sich zu Beginn ein leichtes Übergewicht, den 1. Treffer erzielten in der 19. Spielminute jedoch die Gäste. Einen Querpass von Oliver Hansel versenkte Tomislav Pandza am langen Pfosten zum 0:1. Die Antwort der Heimelf ließ aber nur eine Minute auf sich warten. Über Philip Keller und Serifo Charre wurde der Ball über die linke Seite nach schnell vorne gespielt und Patrick Enz vollendete per Kopf zum Ausgleich. In der Folge verlor der SVA etwas den Faden, blieb aber insgesamt gefährlicher. Die Gäste aus Dettingen hatten ebenfalls noch gute Möglichkeiten durch Kai Siegfried und Martin Stegmann. Doch auch der SVA mußte sich an diesem Tag chancenmäßig nicht verstecken. Sowohl Alexander Weißbrot als auch Nicolas Apelt scheiterten am glänzend reagierenden Marius Fischer im Dettinger Tor. Die 2:1 Führung war dann wirklich sehenswert. Über Markus Köhne, Jonas Dix und abschließend Alexander Weißbrot wurde der Ball über die rechte Seite schnell in die Spitze befördert und Patrick Enz mußte beim überlegten Querpass von Alexander Weißbrot nur noch aus kurzer Distanz einschieben. Kurz vor der Pause landete der Ball nach einer Ecke im Rückraum bei Kim Weber. Dieser erzielte mit einem platzierten Schuß von der Strafraumgrenze den beruhigenden 3:1 Halbzeitstand.

Die zweite Spielhälfte war auf beiden Seiten sehr zerfahren, die eindeutigeren Chancen erspielte sich aber der SV Allensbach. Nach einem Eckball von Serifo Charre hatte Michael Büche viel zu viel Platz und wuchtete den Ball per Kopf in die Maschen. Wenig später zirkelte Markus Binder einen Freistoß mit Hilfe der Unterkante der Latte wunderschön in den Winkel. Trotz des nun deutlichen Ergebnisses gaben sich die Gäste nicht auf und erzielten nur 2. Minuten später – wiederum durch Pandza – ihren zweiten Treffer. Das sich an diesem Ergebnis nichts mehr änderte, war vor allem der mangelhaften Chancenauswertung der Heimelf geschuldet.

Im letzten Match vor der Winterpause und somit zum Abschluss der Hinrunde geht es am Sonntag, den 25.11. um 14:30 Uhr gegen die ambitionierte 2. Mannschaft des 1. FC Rielasingen-Arlen.

SR: Jonas Gumz

Tore: (19.) 0:1 Pandza, (20.) 1:1 Enz, (41.) 2:1 Enz, (44.) 3:1 Weber, (55.) 4:1 Büche, (63.) 5:1 Binder, (65.) 5:2 Pandza

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix (69. 7 Mauch), 3 Büche, 4 Apelt, 5 Weber, 9 Charre, 11 Weißbrot (72. 10 Wedele), 12 Keller, 13 Binder (82. 6 Beisel), 14 Köhne Markus, 16 Enz (62. 22 Lungo)

Share

Wichtiger Auswärtssieg gegen BC Konstanz-Egg

BC Konstanz-Egg – SV Allensbach 0:2 (0:1)

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung, insbesondere was die Defensivarbeit angeht, siegte der SV Allensbach verdient mit 2:0 gegen den BC Konstanz-Egg. Die Anfangsphase gehörte der Heimelf, die immer wieder versuchte, durch schnelles Spiel ihre Spitzen in Position zu bringen. Die neu formierte Abwehrreihe des SVA hatte keine Startschwierigkeiten und war von Beginn an gefordert. Nachdem der Anfangsdruck der Gastgeber etwas nachließ, versuchte der SVA zielstrebiger nach Vorne zu spielen. Auf dem zu dieser Jahreszeit guten, aber schwer bespielbaren Rasen, agierte man aber oft zu überhastet. Nach einem schnell ausgeführten Eckball erzielte Michael Waffler per Kopfball am langen Pfosten die Allensbacher Führung. Ein schönes Solo von Patrick Enz war am Ende nicht von Erfolg gekrönt. So blieb es bei der knappen Führung für den SV Allensbach.

Die Gastgeber spielten nach Wiederanpfiff druckvoller, der SVA hielt aber nach der kurzen Drangphase zusehends dagegen. Serifo Charre wurde schön freigespielt, scheiterte aber am Torhüter der Gastgeber. Florian Winz im Tor der Allensbacher blieb im 1:1 Sieger, beim anschließenden Nachschuss war aber auch er chancenlos. Der Ausgleichstreffer wurde vom gut leitenden Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht gegeben. Zehn Minuten vor Spielende dann die Entscheidung zugunsten des SVA. Markus Binder schoss einen Freistoß aus spitzem Winkel auf das Tor, der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und senkte sich mit Unterstützung des Pfostens ins Tor. In der Schlussphase behielt man in wichtigen Zweikämpfen stets die Oberhand und brachte die zwei Tore Führung somit über die Zeit.

Am Sonntag, den 18.11. findet um 14:30 Uhr im letzten Heimspiel des Kalenderjahres das Derby gegen die SG Dettingen-Dingelsdorf 2 statt.

SR: Michael Klaiber

Tore: (36.) 0:1 Waffler, (82.) 0:2 Binder

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix, 3 Büche, 4 Apelt, 5 Weber, 6 Binder, 9 Charre (73. 11 Weißbrot), 12 Keller, 13 Waffler (56. 14 Köhne Markus), 16 Enz, 21 Sieber (61. 7 Mauch)

Share

Niederlage gegen effizienten SV Bohlingen

SV Allensbach – SV Bohlingen 2:4 (1:2)

Der SV Allensbach belohnte sich in der Anfangsphase für eine couragierte Mannschaftsleistung mit der frühen 1:0 Führung. Nach einem Freistoß konnte der Gästetorhüter den Ball nicht festhalten, Patrick Enz setzte nach und schob den Ball überlegt ins Tor. Eine halbe Stunde war gespielt, als ein Bohlinger Angreifer nach einem schnell ausgeführten Einwurf allein vor dem Allensbacher Tor stand und aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Keine Minute später ein Ballverlust im Spielaufbau und Timo Sigmund war allein aufs Tor von Florian Winz unterwegs und erzielte mit einem platzierten Schuss das 1:2. Die gute Ausgangslage war dahin. Bis zur Halbzeit hatte man das Spiel dann wieder besser im Griff, die einfachen Fehler blieben jedoch.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte drückte der SVA nun mehr aufs Tempo, zeigte sich in den Zweikämpfen präsenter, hochkarätige Torchancen blieben trotz optischer Überlegenheit jedoch Mangelware. Besser machten es die Gäste, die sich auf der Außenbahn durchsetzten – zweimal durchaus abseitsverdächtig – und dann zum 1:3 trafen. Auch das 1:4 ähnelte den beiden vorangegangenen Treffern, wobei an diesem Tag alle guten Möglichkeiten der Gäste von Erfolg gekrönt waren. Nach schönem Zuspiel von Michael Waffler scheiterte Ciro Lungo aus zentraler Position am Torhüter. Zehn Minuten vor Spielende dann noch ein sehenswerter Treffer für die Heimelf. Der eingewechselte Alexander Weißbrot legt per Brust zurück auf Patrick Enz, dieser traf aus 15 Metern per Dropkick. Mehr als der Anschlußtreffer wollte aber nicht mehr gelingen.

Am 11. Spieltag trifft man am Sonntag, den 11.11., um 14:30 Uhr auswärts auf den Tabellensiebten BC Konstanz-Egg. 

SR: Johannes Hecker

Tore: (10.) 1:0 Enz, (30.) 1:1 Günzel, (31.) 1:2 Sigmund, (64.) 1:3 Sigmund, (80.) 1:4 Sigmund, (84.) 2:4 Enz

SV Allensbach
1 Winz, 3 Büche, 4 Apelt, 5 Weber, 6 Beisel (46. 7 Köhne Matthias), 10 Wedele, 12 Keller, 13 Waffler, 14 Köhne Markus, 16 Enz, 22 Lungo (78. 11 Weißbrot)

Share

Nach der Pause platzte der Knoten

ESV Südstern Singen – SV Allensbach 1:3 (1:0)

Mit einem engagierten Auftritt in Singen entführte der SVA hochverdient drei wichtige Punkte in einer richtungsweisenden Partie. Man dominierte das Spielgeschehen von Beginn an, leistete sich aber zu viele einfache Fehler im Spielaufbau. Der Tabellennachbar aus Singen schloss nach einer guten halben Stunde einen Konter eiskalt zum 1:0 ab! Der SVA zeigte sich wenig schockiert und spielte jetzt besser nach vorne. Pech hatte man allerdings bei zwei Abseitstoren.

In Halbzeit zwei machte der SVA weiterhin viel Druck und man ließ Ball und Gegner laufen. Mit seinen Saisontreffern Nummer sieben und acht drehte Patrick Enz das Spiel, was aufgrund der zahlreichen Chancen mehr als verdient war. Serifo Charre stellte in der 74. Minute den 3:1 Endstand her. So konnte das kleine Polster zum Relegationsplatz auf vier Punkte ausgebaut werden.

Am 10. Spieltag trifft man am kommenden Sonntag, 04.11., um 14:30 Uhr zu Hause auf den SV Bohlingen. 

SR: Tobias Radloff

Tore: (33.) 1:0 Garaj, (56.) 1:1 Enz, (69.) 1:2 Enz, (74.) 1:3 Charre

SV Allensbach
1 Winz, 4 Apelt, 5 Weber, 6 Beisel, 9 Charre (78. 21 Sommer), 10 Wedele (64. 7 Mauch), 12 Keller, 13 Waffler, 14 Köhne Markus, 16 Enz, 22 Lungo

Share

Unentschieden gegen SC Konstanz-Wollmatingen 2

SV Allensbach – SC Konstanz-Wollmatingen 2 1:1 (1:0)

Nach hektischem Beginn auf beiden Seiten kam der SVA zunehmends besser ins Spiel. Durch gelungene Kombinationen brachte man den Ball in die Gefahrenzone und erspielte sich die ein oder andere Torchance. Eine dieser Gelegenheiten nutzte Serifo Charre in der 16. Spielminute zur Allensbacher Führung. Mit fortlaufender Spieldauer agierte der Gast aus Konstanz zielstrebiger, Chancen blieben jedoch Mangelware. Der SV Allensbach war in dieser Phase stets durch Konter gefährlich und hätte auf 2:0 erhöhen müssen.

Dieses Bild änderte sich auch in der 2. Hälfte der Partie nicht. Die Reserve des SC KN übernahm das Kommando, der SVA lauerte auf Konter. Diese wurden aber meist etwas zu überhastet abgeschlossen. Kurz vor Ende der Begegnung gelang den Gästen doch noch der Ausgleichstreffer. Aufgrund der Spielanteile insgesamt ein leistungsgerechtes Remis.

Am 9. Spieltag geht es wieder einmal nach Singen. Am kommenden Samstag, 27.10., trifft man um 16 Uhr auf den ESV Südstern Singen. 

SR: Andre Altmann

Tore: (16.) 1:0 Charre, (88.) 1:1 Gassama

SV Allensbach
1 Winz, 4 Apelt, 5 Weber, 6 Beisel, 9 Charre (78. 21 Sommer), 10 Wedele, 12 Keller (70. 11 Gibey), 13 Waffler, 14 Köhne Markus, 16 Enz, 22 Thiemann

Share

Erste Mannschaft zieht in Markelfingen erneut den Kürzeren

SV Markelfingen – SV Allensbach 3:2 (3:1)

Der SVA ging mit sehr viel Druck und hohem Tempo in die Partie. So konnte man den Gastgeber aus Markelfingen überraschen und kam zu einer Torchance nach der anderen. Bereits in den ersten zehn Minuten hätte man durch Michael Waffler und Patrick Enz in Führung gehen können, doch beide vergaben.
Auch in der Folge war der SVA spielbestimmend, Markelfingen war nur durch lange Bälle auf ihre starken Stürmer vereinzelnd gefährlich.
Wie in den letzten Spielen war es ein individueller Fehler, der die Markelfinger auf die Siegerstraße führte. Nach einer Ecke musste der Markelfinger Stürmer Karamo Njie in der 32. Minute nur den Ball über die Linie drücken.
Der SVA war zwar wenig geschockt, musste in der 37. Minute jedoch ein weiteres Gegentor verkraften. Ein Markelfinger Stürmer tauchte alleine vor Florian Winz auf, der den ersten Schuss noch stark parieren konnte, doch durch die Rotation des Balles fand dieser den Weg ins Tor.
In der 41. Minute bekam der SVA einen indirekten Freistoß zugesprochen, den Enz humorlos in den Winkel nagelte.
Der Grund zur Freude währte aber nur kurz, denn nach direktem Wiederanstoß wurde die Allensbacher Abwehr einfachst ausgespielt und Jonathan Eder musste dem Ball nur noch im leeren Tor unterbringen.

Trainer Manfred Losavio fand in der Halbzeit die richtigen Worte und der SVA kam stark aus der Pause. Man war stets durch Standards gefährlich, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Auf der Gegenseite hielt Winz das Team bei zwei Kontern sehr gut im Spiel.
In der Nachspielzeit gelang zwar noch durch Enz der Anschlusstreffer, doch dieser kam leider zu spät.
In einem über weite Strecken ordentlichen Spiel musste sich der SVA wegen einer schlechten Chancenverwertung und der zahlreichen individuellen Fehler geschlagen geben.

Die nächste Partie findet nach zwei Auswärtsbegegungen nun wieder zu Hause statt. Am kommenden Sonntag, 21.10., trifft man um 15 Uhr auf die zweite Mannschaft des SC Konstanz-Wollmatingen. 

SR: Felix Baumert

Tore: (32.) 1:0 Njie, (37.) 2:0 Winz (ET), (41.) 2:1 Enz, (42.) 3:1 Eder, (93.) 3:2 Enz

SV Allensbach
1 Winz, 4 Apelt, 5 Weber, 6 Sieber, 8 Gibey (54. 3 Dix), 9 Charre, 12 Keller (90. 10 Wedele), 13 Waffler, 16 Enz, 21 Sommer (67. 11 Weißbrot), 22 Thiemann

Share

Es gibt solche Tage…

DJK Singen – SV Allensbach 5:0 (2:0)

…da will der Ball einfach nicht den Weg ins Tor finden. Aber der Reihe nach: Die Heimelf ging bereits in der 3. Minute nach einem Eckball in Führung, als der Ball vom Pfosten bei einem Singener Angreifer landete und dieser aus fünf Metern in den Winkel traf. Der SVA agierte in der ersten Hälfte insgesamt zu verhalten, versuchte aber immer wieder durch Ballstafetten sich über die Außenspieler Torchancen zu erarbeiten. Die DJK Singen blieb dabei stets durch Konter gefährlich. Mitte der ersten Hälfte zappelte der Ball dann im Netz der Heimmannschaft. Der Kopfballtreffer von Tobias Grägel wurde wegen einer vermeintlichen Abseitzstellung aber nicht anerkannt. Kurz vor der Pause erhöhte die DJK Singen auf 2:0.

Nach deutlichen Worten in der Halbzeitpause drückte der SVA sofort auf das Tempo und erspielte sich dadurch zahlreiche Torgelegenheiten. Patrick Enz scheiterte zweimal per Distanzschuß am Lattenkreutz. Der Anschlusstreffer wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Als man in der Schlußphase der Partie noch einmal alles nach vorne warf, führte ein Konter zum vorentscheidenden 3:0. In einem normal geführten Zweikampf gingen beide Spieler im Sechzehner zu Boden und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Torhüter Florian Winz ahnte die richtige Ecke, war mit der Hand am Ball, konnte den dritten Gegentreffer aber nicht verhindern.

Der SVA gab sich aber dennoch nicht auf und wurde in der Nachspielzeit noch zweimal ausgekontert. Sehr positiv zu erwähnen bleibt der Einsatz in der 2. Spielhälfte, worüber das deutlich Ergebnis hinwegtäuscht. An diese Leistung muss die junge Allensbacher Mannschaft in den kommenden Begegnungen anknüpfen.

Am nächsten Spieltag steht nun das Derby gegen den SV Markelfingen auf dem Programm. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung am Samstag, 13.10., um 16 Uhr. Das Spiel findet erneut auswärts statt.

SR: Sandro Pinna

Tore: (3.) 1:0 Alario, (39.) 2:0 Schrott, (86.) 3:0 Alario, (92.) 4:0 Formicola, (93.) 5:0 Schrott

SV Allensbach
1 Winz, 2 Grägel, 5 Weber, 6 Büche, 8 Gibey (64. 3 Dix), 10 Näcke (57. 4 Apelt), 12 Keller, 13 Waffler, 14 Sieber (54. 9 Charre), 16 Enz, 22 Thiemann

Share