Archiv des Autors: wpadmin

Enz Doppelpack ebnet den Weg

SV Allensbach – DJK Singen 2:0 (1:0)

Aufgrund einer konzentrierten Mannschaftsleistung, insbesondere was die Defensivarbeit angeht, siegte der SV Allensbach verdient mit 2:0 gegen die DJK Singen. Die Gäste starteten engagiert und verbuchten in den Anfangsminuten zwei gefährliche Möglichkeiten, die Timo Seidel im Allensbacher Tor jedoch gekonnt parierte. Nach dieser anfänglichen Drangphase fand der SV Allensbach besser ins Spiel und versuchte immer wieder über die Flügel für Gefahr zu sorgen. Patrick Enz erzielte nach etwas mehr als einer Vietelstunde mit einem platzierten Schuss die 1:0 Führung. Die DJK Singen versuchte es fast über die gesamte Spielzeit mit langen Bällen, was an diesem Tag allerdings kaum für Torgefahr sorgte. Mitte der ersten Hälfte dann ein Rückschlag für die Heimelf: Markus Binder musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch Matthias Köhne ersetzt. Dessen Bruder Markus rettete gemeinsam mit Timo Seidel mit höchstem Einsatz kurz vor der Torlinie die insgesamt beste Chance für den Gast aus Singen. Der SVA hatte bis zum Halbzeitpfiff noch zwei gute Möglichkeiten. Statt einem schnellen, direkten Torabschluss wurde jedoch das Dribbling im Sechzehner gesucht. In beiden Fällen die falsche Entscheidung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Aktionen der Hausherren zielstrebiger und man schaffte es immer wieder die gegnerische Abwehr auszuspielen. So wurde ein langer Freistoß von Matthias Köhne gerade noch über die Latte gelenkt und Patrick Enz scheiterte mit einem Kopfball nach präziser Ecke. In der gesamten zweiten Spielhälfte lag mindestens ein weiterer Treffer für den SVA in der Luft und wäre auch durchaus verdient gewesen. Man scheiterte allerdings entweder an sich selbst oder am gegnerischen Torwart. So mussten die Zuschauer bis kurz vor Spielende auf die Entscheidung warten. Patrick Enz traf nach einem Eckball per Kopf zum viel umjubelten 2:0 Endstand (89.).

Am Sonntag, den 28.04. findet um 15:00 Uhr im nächsten Heimspiel das Derby gegen den SV Markelfingen statt.

SR: Uwe Schaffart

Tore: (16.) 1:0 Enz, (89.) 2:0 Enz

SV Allensbach
1 Seidel, 5 Büche, 7 Thiemann, 8 Binder (24. 6 Köhne Matthias) , 9 Charre (78. 14 Wedele), 10 Köhne Markus, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz, 18 Gibey, 22 Lungo (90. 21 Sommer)

Share

Erster Sieg im dritten Spiel

Der SV Allensbach gewann das richtungsweisende Duell gegen die 2. Mannschaft des FC Öhningen-Gaienhofen vor heimischem Publikum mit 3:0. Auf dem Papier hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der SV Allensbach als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Alexander Weißbrot mit seinem Treffer für eine frühe Führung der Heimmannschaft (6.). Mitte der ersten Hälfte versenkte Ciro Lungo die Kugel zum 2:0 für die Elf von Trainer Manfred Losavio mit einem direkt verwandelten Freistoß. Bis Schiedsrichter Markus Wetter den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Der SV Allensbach konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein, denn endlich einmal wurden die sich bietenden Torchancen effektiv genutzt.

In der zweiten Halbzeit stand der SVA defensiv kompakt und überließ der Gästeelf zusehends das Spielgeschehen. Gefährliche Szenen vor dem eigenen Tor ließ der SV Allensbach kaum zu. Lediglich Standardsituationen brachten vereinzelt Gefahr. Doch man konnte sich an diesem Tag stets auf Torhüter Florian Winz verlassen. Über die gesamte zweite Spielhälfte muss man sich nur den Vorwurf gefallen lassen, nicht schon viel früher den sprichwörtlichen „Deckel drauf gemacht zu haben“. So versäumte man bei einer handvoll zielstrebig vorgetragener Konter, den Ball im Tor unterzubringen oder man scheiterte am gut reagierenden Gästetorhüter. Hier fehlte oft im letzten Abspiel die nötige Präzision.

In der Nachspielzeit besserte Ciro Lungo seine Torbilanz nochmals auf, als er in der 93. Minute seinen zweiten Treffer und somit den Endstand erzielte.

Der SV Allensbach verbuchte somit einen extrem wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte. Vor dem nächsten Spieltag gegen den Türk. SV Konstanz rangiert der SVA mit 17 Punkten auf Rang zehn.

SR: Markus Wetter

Tore: (6.) 1:0 Weißbrot (22.) 2:0 Lungo (93.) 3:0 Lungo

SV Allensbach
1 Winz, 4 Losavio (70. 10 Buckel), 5 Köhne, 6 Beisel, 8 Binder (40. 2 Büche), 9 Sieber (46. 7 Thiemann), 11 Weißbrot (75. 3 Dix), 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz, 22 Lungo

Share

Erste Mannschaft mit deutlicher Niederlage beim Tabellenführer

Zweites Spiel. Zweite Niederlage. Den Auftakt in die Rückrunde der Kreisliga A Saison haben sich die Fußballer der Ersten Mannschaft sicherlich anders vorgestellt.
Die Devise im Spiel gegen den Tabellenführer in Worblingen war von Anfang an relativ klar: möglichst lange kein Gegentor bekommen und eventuell selbst bei einem Konter den Gegner überraschen.
Denn die Vorzeichen auf das schwierige Auswärtsspiel, bei dem der SVA stark ersatzgeschwächten anreisen musste, waren überschaubar.
Nur mit Dargel und Schmidt aus der Zweiten Mannschaft, sowie Losavio und Schirnhofer von der AH, konnte an diesem Tag eine konkurrenzfähige Truppe gestellt werden.

Das Spiel begann zunächst überraschend positiv. Die Elf aus Allensbach zeigte eine gute erste Halbzeit und hätte in der 25. Minute bei der Kopfballchance von Patrick Enz sogar in Führung gehen können. Im Devensiv-Verbund stand man ordentlich und ließ nur kleinere Chancen zu. Leider war es dann in der 44. Minute der Worblinger Fetaj, der die Heimelf mit einem platzierten Schuss im Strafraum in Führung brachte.
Eine erste Halbzeit, auf der sich aufbauen ließe.

In der zweiten Hälfte das selbe Bild – Allensbach Stand tief, Worblingen lief an. Doch nach 10 Minuten im zweiten Durchgang war es Phillip Keller, der bei einem Konter allein aufs Tor zulief. Sein platzierter Flachschuss konnte allerdings vom Worblinger Schlussmann pariert werden. Der Nachschuss von Marco Thiemann landete leider aus spitzem Winkel am Pfosten. Anschließend kam es zu zwei verletzungsbedingten Wechseln, welches einen Knick im Allensbacher Spiel mit sich brachte. Nach einem Missverständnis in der Abwehr kamen die Hausherren in der 60. Minute zum verdienten 2:0. In der Folge erspielten sich die Worblinger ein noch deutlicheres Übergewicht, welches leider aus Allensbacher Sicht mit einem 5:0 Heimerfolg endete.
An diesem Tage musste man sich einer starken Worblinger Mannschaft zurecht geschlagen geben.

Dennoch ist man in den Reihen des SVAs guter Dinge, den Bock am kommenden Sonntag gegen die Zweite Mannschaft des FC Öhningen-Gaienhofen umzustoßen. Auch hier freut sich die Mannschaft über zahlreiche Allensbacher Unterstützung.

SR: Thomas Kölschbach

Tore: (44.) 1:0 Fetaj (60.) 2:0 Palumbo (63.) 3:0 Barjasic (82.) 4:0 Lo Giudice (86.) 5:0 Ymele

SV Allensbach
1 Winz, 4 Losavio (88. 18 Gibey), 6 Beisel, 7 Thiemann, 8 Binder (65. 5 Schirnhofer), 9 Sieber, 11 Weißbrot, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz (38. 2 Schmidt), 21 Sommer (79. 18 Dargel)

Share

Revanche verpasst


SV Allensbach – SG Magric./Centro P. Singen 1:2 (1:1)

In einer durchwachsenen Partie konnte man sich nicht für die unnötige Niederlage im Hinspiel revanchieren, obwohl sich der SVA über die gesamte Spielzeit die besseren Chancen erarbeitete.

Schon gleich in der Anfangsphase hatte Seriffo Charre die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am gegenerischen Torhüter. Mitte der ersten Hälfte setzte sich Patrick Enz bei einem Eckball durch, sein Kopfball ging jedoch knapp am Tor vorbei.

Wenig später versuchte der Torwart der Gäste einen hohen Ball wegzufausten, traf dabei aber ausschließlich Patrick Enz. Der Elfmeterpfiff blieb aber für die zahlreichen Zuschauer überraschenderweise aus. Dann aber doch noch die Führung für den SV Allensbach. Marius Glaßner stand nach einem Pressball goldrichtig und traf aus 15 Metern in das verwaiste Tor zum 1:0. Vor der Pause führte dann eine Reihe von Unachtsamkeiten zum Ausgleich.

In der zweiten Spielhälfte schaltete der SVA dann endlich einen Gang hoch und erspielte sich ein Übergewicht. Man verpasste allerdings durch einen verschossenen Elfmeter die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Auch der eingewechselte Ciro Lungo scheiterte nach glänzendem Zuspiel am Torhüter.

Zehn Minuten vor Spielende dann der Siegtreffer für den Gast aus Singen. Kevin Peckruhn traf aus der Drehung mit einem satten Schuß. In der Schlußphase einer von zahlreichen kuriosen Entscheidungen geprägten Partie gelang der Heimelf nicht mehr der Ausgleichstreffer.

Wie auch im Hinspiel verpasste man es, gegen einen durchaus schlagbaren und mit seinen Mitteln engangiert kämpfenden Gegner, weitere wichtige Punkte einzusammeln. Am kommenden Sonntag, den 31.03.2019 trifft man um 15:00 Uhr auswärts auf den Tabellenführer aus Worblingen.

SR: Markus Helten

Tore: (42.) 1:0 Glaßner (44.) 1:1 Nobs  (80.) 1:2 Peckruhn

SV Allensbach
1 Winz, 2 Glaßner (88. 18 Gibey), 3 Dix (58. 22 Lungo), 4 Köhne, 5 Büche (84. 6 Beisel), 7 Thiemann, 8 Binder, 10 Charre, 12 Keller, 13 Waffler, 16 Enz

Share

Kommende Spiele

So, 28.04.2019 – 12:45 Uhr / Türk. SV Kontanz II – SVA II / Oberlohn-Kunstrasen Konstanz

So, 28.04.2019 – 15:00 Uhr / SVA I – SV Markelfingen / Sportzentrum Riesenberg

Share

Rückrundenauftakt der 1. Mannschaft

Am Sonntag ist es wieder so weit. Die 1. Mannschaft des SVA startet mit einem Heimspiel gegen die SG Magric./Centro P. Singen in die Rückrunde der Kreisliga A Saison.
Nach der sechswöchigen Vorbereitung mit anfangs überschaubaren Ergebnissen, konnte sich die Mannschaft von Losavio/Nittka in den letzten Wochen deutlich steigern. Deshalb ist man auch guter Dinge, die ersten Pflichtspiele erfolgreich gestalten zu können.
Die Mannschaft freut sich über eure Unterstützung und ist gewillt, die zweite Hälfte der Saison positiv zu gestalten.
Anpfiff am Sonntag im Sportzentrum ist um 15 Uhr.

Share

Nach ordentlicher Vorrunde auf Platz 4

Höhen und Tiefen mit aufsteigender Tendenz – so könnte man die Vorrunde der B-Jugend charakterisieren. Nach sieben Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen belegen die Jungs, die vor allem dem Jahrgang 2002 entstammen, den vierten Platz in der Kreisliga, mit acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer, die SG Höri. Den Abschluss der Hinrunde gestaltete die von Christof Vollmer, Reiner Kramer und Ulli Kinsmüller trainierte Mannschaft mit einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen die SG Nordstern Radolfzell am vergangenen Wochenende ganz souverän.
Schmerzhafte Erfahrungen mussten die jugendlichen Kicker aber bei den drei Saisonniederlagen gegen die SG Tengen-Watterdingen (5:6, vor allem wegen mangelnder Konzentration in der zweiten Halbzeit), gegen die SG DJK Konstanz (2:4, vor allem wegen der ausgesprochenen Härte des Gegners, der die Allensbacher alleine mit fairen Mittel nicht begegnen konnten) und gegen die SG Höri (4:8, in diesem Fall gegen einen an diesem Tag haushoch überlegenen Gegner) machen. Nach den Erfahrungen der Hinrunde aber könnte die Allensbacher Mannschaft an guten Tagen vermutlich auch alle Gegner in Bedrängnis bringen (und vielleicht sogar eine Siegesserie starten). Wir drücken die Daumen, wenn es Anfang März wieder losgeht.

Share

Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer!

Die beiden aktiven Mannschaft möchten sich auf diesem Weg herzlich bei allen Fans, den Sponsoren, den Trainern und natürlich bei allen Verantwortlichen im und um den SV Allensbach für die Unterstützung und den Einsatz bedanken.

Ohne unsere Sponsoren Schwarzwälder-Service Villingen-Schwenningen Gebäudemanagement und Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Skillworks AG, Fliesenfachgeschäft Knecht + Mellert GmbH, BDS Universal-Bau Gesellschaft für schlüsselfertiges Bauen mbH, Sehsicht – sehen und hören, Bauunternehmen Rochus Schulter, Bäckerei Ratzek, Straub Sicherheitssysteme, SparkassenVersicherung Graf, Malerbetrieb Gerold Schöpf, Bruder Werbung und unserem Ausstatter Böhm Sport wäre das alles in diesem Rahmen nicht möglich gewesen!

 

Share

Niederlage zum Hinrundenabschluss

1. FC Rielasingen-Arlen 2 – SV Allensbach 4:1 (2:1)

Gegen eine gut aufgestellte Verbandsligareserve des 1. FC Rielasingen-Arlen gelang es an diesem Tag nicht, etwas Zählbares mit auf den Heimweg zu nehmen. Rielasingen bestimmte von Beginn an das Geschehen, Allensbach war durch Konter stets brandgefährlich. Vor allem in der ersten Spielhälfte wurden die Offensivaktionen äußerst zielstrebig ausgespielt. Lediglich in der letzten Konsequenz fehlte die Abstimmung bzw. die Kommunikation. Die ersten beiden Treffer für die Heimmannschaft waren quasi identisch. Stürmer Fiore Tapia wurde mustergültig freigespielt und er ließ Florian Winz im Allensbacher Tor keine Abwehrchance.

Nach einem sehr robusten Ballgewinn von Kim Weber im Mittelfeld flankte Serifo Charre flach nach innen, wo Alexander Weißbrot aus kürzester Distanz nur noch zum 2:1 einzuschieben brauchte. Wenig später sogar noch die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Patrick Enz und Alexander Weißbrot waren sich bei der Flanke von Michael Büche nicht ganz einig.

Nach der Pause dann das gleiche Bild. Rielasingen versuchte seine Sturmspitze spielerich in Szene zu setzen, der SVA probierte es über die Außenbahnen. Die Aktionen wurden aber im Vergleich zu den ersten 45. Spielminuten oftmals zu leichtfertig und mit wenig Konsequenz zu Ende gespielt. Nach einem Eckball stand Fiore Tapia am zweiten Pfosten goldrichtig und erzielte mit einem satten Schuß die Entscheidung. Der SVA gab sich zu keiner Zeit auf, spielte weiter nach vorne, was der Heimelf nun Platz für Konter ließ. Einen davon nutzte der eingewechselte Bohnenstengel zum 4:1 Endstand.

Rückblickend lässt sich die Hinrunde folgendermaßen zusammenfassen: Bis auf ein Spiel wurden alle Begegnungen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion gewonnen, die man auch zwingend gewinnen musste. Vor allem in den letzten Partien war eine stetige Weiterentwicklung insbesondere der jungen Spieler zu erkennen. Somit überwintert man auf dem 10. Tabellenrang mit sieben Punkten Abstand auf den Relegationsplatz.

SR: Thomas Kölschbach

Tore: (17., 30.) 1:0, 2:0 Fiore Tapia  (32.) 2:1 Weißbrot  (73.) 3:1 Fiore Tapia  (84.) 4:1 Bohnenstengel

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix (46. 22 Lungo), 3 Büche, 5 Weber, 6 Beisel, 8 Binder, 9 Charre, 11 Weißbrot (62. 7 Mauch), 12 Keller, 14 Köhne, 16 Enz

Share

Derbysieger, Derbysieger!!!

SV Allensbach – SG Dettingen-Dingelsdorf 2 5:2 (3:1)

In einem fair geführten Nachbarschaftsduell konnte der 1. Heimsieg der Saison 2018/2019 eingefahren werden. Der SVA erspielte sich zu Beginn ein leichtes Übergewicht, den 1. Treffer erzielten in der 19. Spielminute jedoch die Gäste. Einen Querpass von Oliver Hansel versenkte Tomislav Pandza am langen Pfosten zum 0:1. Die Antwort der Heimelf ließ aber nur eine Minute auf sich warten. Über Philip Keller und Serifo Charre wurde der Ball über die linke Seite nach schnell vorne gespielt und Patrick Enz vollendete per Kopf zum Ausgleich. In der Folge verlor der SVA etwas den Faden, blieb aber insgesamt gefährlicher. Die Gäste aus Dettingen hatten ebenfalls noch gute Möglichkeiten durch Kai Siegfried und Martin Stegmann. Doch auch der SVA mußte sich an diesem Tag chancenmäßig nicht verstecken. Sowohl Alexander Weißbrot als auch Nicolas Apelt scheiterten am glänzend reagierenden Marius Fischer im Dettinger Tor. Die 2:1 Führung war dann wirklich sehenswert. Über Markus Köhne, Jonas Dix und abschließend Alexander Weißbrot wurde der Ball über die rechte Seite schnell in die Spitze befördert und Patrick Enz mußte beim überlegten Querpass von Alexander Weißbrot nur noch aus kurzer Distanz einschieben. Kurz vor der Pause landete der Ball nach einer Ecke im Rückraum bei Kim Weber. Dieser erzielte mit einem platzierten Schuß von der Strafraumgrenze den beruhigenden 3:1 Halbzeitstand.

Die zweite Spielhälfte war auf beiden Seiten sehr zerfahren, die eindeutigeren Chancen erspielte sich aber der SV Allensbach. Nach einem Eckball von Serifo Charre hatte Michael Büche viel zu viel Platz und wuchtete den Ball per Kopf in die Maschen. Wenig später zirkelte Markus Binder einen Freistoß mit Hilfe der Unterkante der Latte wunderschön in den Winkel. Trotz des nun deutlichen Ergebnisses gaben sich die Gäste nicht auf und erzielten nur 2. Minuten später – wiederum durch Pandza – ihren zweiten Treffer. Das sich an diesem Ergebnis nichts mehr änderte, war vor allem der mangelhaften Chancenauswertung der Heimelf geschuldet.

Im letzten Match vor der Winterpause und somit zum Abschluss der Hinrunde geht es am Sonntag, den 25.11. um 14:30 Uhr gegen die ambitionierte 2. Mannschaft des 1. FC Rielasingen-Arlen.

SR: Jonas Gumz

Tore: (19.) 0:1 Pandza, (20.) 1:1 Enz, (41.) 2:1 Enz, (44.) 3:1 Weber, (55.) 4:1 Büche, (63.) 5:1 Binder, (65.) 5:2 Pandza

SV Allensbach
1 Winz, 2 Dix (69. 7 Mauch), 3 Büche, 4 Apelt, 5 Weber, 9 Charre, 11 Weißbrot (72. 10 Wedele), 12 Keller, 13 Binder (82. 6 Beisel), 14 Köhne Markus, 16 Enz (62. 22 Lungo)

Share