Kein(e) Punkt(e) trotz dreimaliger Führung

SG Magric./Centro P. Singen – SV Allensbach 4:3 (1:2)
Völlig überflüssig ließ der SV Allensbach bei sommerlichen Temperaturen zumindest einen Punkt in Singen liegen. Man erwischte einen guten Start und ging per direkt verwandeltem Freistoß durch Serifo Charre in Führung. Im Anschluss konnte sich Schlussmann Timo Seidel doppelt im 1 gegen 1 auszeichnen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich traf Michael Büche zum 2:1 Pausenstand.
Zu Beginn des 2. Spielabschnitts dann die stärkste Phase der Gastgeber. Der erneute, aber in der Entstehung durchaus vermeidbare Ausgleich hatte sich hier angedeutet. Nach einem sehenswerten Solo von Nils Näcke über das halbe Spielfeld musste Fabian Mauch nur noch zum 3:2 einschieben. Der SVA spielte zu diesem Zeitpunkt aufgrund einer Gelb-Roten Karte bereits in Unterzahl.
Ein Foulelfmeter brachte für Singen kurz vor Spielende den erneuten Ausgleich. Als man sich schon auf ein Unentschieden eingestellt hatte, gelang der Heimelf in der 3. Minute der Nachspielzeit noch der Siegtreffer. Zumindest aus Allensbacher Sicht leicht fragwürdig, da SVA-Torhüter Timo Seidel im Fünfmeterraum beim Klärungsveruch behindert wurde.

SR: Dominik Gehrke

Tore: (12.) 0:1 Charre, (36.) 1:1 Waziri, (38.) 1:2 Büche, (48.) 2:2 Plavci, (79.) 2:3 Mauch, (87.) 3:3 Plavci (FE), (93.) 4:3 Malek

Bes. Vorkommnisse: (76.) Gelb-Rote Karte Keller (SV Allensbach)

SV Allensbach
1 Seidel, 3 Büche, 6 Beisel, 8 Henningsmeier, 9 Charre, 10 Näcke, 11 Weißbrot (68. 4 Losavio), 12 Keller, 13 Sieber, 21 Sommer (46. 7 Mauch), 22 Thiemann

Share